Territorialverband Hohenstein-Ernstthal der Kleingärtner e.​V.

Impressum/Disclaimer

© Territorialverband Hohenstein-Ernstthal der Kleingärtner e. V. 2013 - 2018

Datenschutzerklärung

Gegenüberstellung Unfallversicherung

         alt                                                                                                                                    neu

klassischer, streng gefasster Unfallbegriff:


Ein Unfall liegt vor, wenn der Versicherte durch ein plötzlich von außen auf seinen Körper wirkendes Ereignis (Unfallereignis) unfreiwillig eine Gesundheitsschädigung erleidet. Als Unfall gilt auch, wenn durch eine erhöhte Kraftanstrengung an Gliedmaßen oder Wirbelsäule

1) ein Gelenk verrenkt wird oder

2) Muskeln, Sehnen, Bänder oder Kapseln gezerrt
oder zerrissen werden.




erweiterter Unfallbegriff:


Ein Unfall liegt vor, wenn die versicherte Person durch ein plötzlich von außen auf ihren Körper wirkendes Ereignis (Unfallereignis) unfreiwillig eine Gesundheitsschädigung erleidet.

Als Unfall gilt auch der Ertrinkungs- bzw. Erstickungstod unter Wasser.

Als Unfall gelten auch durch erhöhte Kraftanstrengungen verursachte Bauch- und Unterleibsbrüche (z. B.  Leistenbrüche) Verrenkungen von Gelenken, Zerrungen und Zerreißungen von Muskeln, Sehnen, Bändern oder Kapseln, Knochenbrüche.

Gesundheitsschädigungen, die die versicherte Person bei rechtmäßiger Verteidigung oder dem Bemühen zur Rettung von Menschen, Sachen oder Tieren erleidet, gelten als unfreiwillig erlitten und sind in die Unfallversicherung eingeschlossen.

Als Unfall gilt auch die Strahleneinwirkung (außer Kernenergie).

Als Unfall gilt auch eine durch Schutzimpfung verursachte Gesundheits-schädigung (Impfschäden).

Auch besteht Versicherungsschutz für tauchtypische Gesundheitsschäden wie z. B. Caissonkrankheit, Trommelfell-verletzung, Lungenüberdruckunfall, Tiefenrausch, Blaukommen, Barotrauma oder Hyperventilation.

Als Unfall gilt auch ein Zeckenbiss und -stich. *)


*) natürlich nur bei bleibenden gesundheitlichen Schäden

20.000 € für den Invaliditätsfall mit Mehrleistung doppelt ab 75%, Erhöhung der Entschädigungs-leistung erst ab einem Invaliditätsgrad von 75%; Höchstentschädigungssumme 40.000 €

20.000 € für den Invaliditätsfall mit 250% Progression, progressive Erhöhung der Entschädigungsleistung ab 25% Invaliditätsgrad, Höchstentschädigungssumme 50.000 €

Heilkosten bisher 250 €

Heilkosten entfallen

Bergungskosten bislang 1.000 €

Bergungskosten bis 5.000 €

Kurkostenbeihilfe bislang nicht versichert

Kurkostenbeihilfe bis 1.500 €

kosmetische Operationen bisher nicht versichert

kosmetische Operationen bis 10.000 €

zurück

Quelle: Verwaltungsstelle des KVD beim LSK